Weiterbildung

In der berufsbegleitenden Psychodrama-Weiterbildung erhalten Sie eine fundierte Praxisausbildung und lernen eine Theorie des professionellen Handelns, Konzepte zur Interpretation der Geschehnisse und die Philosophie Morenos kennen. Die Weiterbildung gliedert sich in zwei Stufen:

Psychodrama-PraktikerIn

In der ersten Weiterbildungsstufe werden die grundlegenden Konzepte und Techniken des Psychodramas vermittelt und in der Selbsterfahrung in Anwendung erlebt. Die Weiterbildung zur Psychodrama-PraktikerIn dauert berufsbegleitend etwa zwei Jahre und endet mit dem Abschluss als Psychodrama-PraktikerIn. Der Weiterbildungsgang Psychodrama-PraktikerIn ist zugleich die Grundstufe für die Weiterbildungsgänge Psychodrama-Leitung und Psychodrama-Therapie.

Zulassungsbedingungen:
  • Fachschulabschluss
  • Selbstreflektionsvermögen und persönliche Reife
  • Teilnahme an einem Zulassungswochenende/Zulassungsgespräch
Psychodrama-Leitung/Psychodrama-Therapie

Die Oberstufe dient der spezifischen Vertiefung der Grundlagenkenntnisse und der selbständigen Anwendung des Psychodramas unter regelmäßiger Supervision. Auch die Oberstufe dauert etwa zwei Jahre und wird mit der Anfertigung einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit beendet. Der erfolgreiche Abschluss der Oberstufe führt zum Titel „Psychodrama-Therapeut“ für Ärzte und Psychologen bzw. „Psychodrama-Leiter“ für Teilnehmer anderer Berufe.

Zulassungsbedingungen:
  • Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium
  • Abgeschlossene Grundstufe (Psychodrama-PraktikerIn)

Eine neue Grundstufe beginnt im März 2018 (02. - 04.03.). Aktuelle Termine für Informations- und Zulassungsseminare können Sie unserem Terminkalender entnehmen. Sollten Sie Interesse an weiteren Informationen zur Psychodrama-Weiterbildung haben, setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung.